Auf dem Podium berichten die Zeitzeugen Emilia Hoffmann und Eugen Meyer, moderiert von Kay Kufeke.
Fotos & Audiorecording: Ralf Gründer, 24.05.2012, Berlin

Datum: 24. Mai 2012 - 19:00 - 21:00 Uhr
Mitveranstalter: Stiftung Berliner Mauer
Ort: Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Straße 119, 13355 Berlin

Pressetext der Veranstalter

Berlin, 21.05.2012. An die Zwangsaussiedlung an der Westgrenze der DDR vor 60 Jahren erinnern die Bundesstiftung Aufarbeitung und die Stiftung Berliner Mauer mit einer Podiumsveranstaltung am 24. Mai. Im Mai 1952 riegelte das SED-Regime die innerdeutsche Grenze ab, eine fünf Kilometer breite Sperrzone mit Stacheldrahtzäunen und Schlagbäumen wurde geschaffen. Teil dieser sogenannten Sicherungsmaßnahmen war eine erste Welle von Zwangsaussiedlungen in den grenznahen Gebieten der DDR. Unter dem Decknamen „Aktion Ungeziefer“ wurden rund 8.400 als „politisch unzuverlässig“ eingestufte Personen innerhalb weniger Stunden aus ihrer Heimat deportiert.

Viele der Betroffenen leiden noch heute an der Erinnerung an die Zwangsaussiedlung, die ihr Leben schlagartig gravierend veränderte. Die Veranstaltung widmet sich den damaligen Ereignissen und besonders den Opfern der Zwangsaussiedlungen. Auf dem Podium sprechen zwei Zeitzeugen über ihre Erinnerungen an den Frühsommer 1952. Emilia Hoffmann (angefragt) wurde aus dem Eichsfeld zwangsausgesiedelt, Eugen Meyer erlebte als Kind die Zwangsaussiedlungen in Sülzhayn in Thüringen. Rainer Potratz, Referent bei der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, führt mit einem Vortrag in das Thema ein. Das Gespräch wird moderiert von Kay Kufeke (Gedenkstätte Berliner Mauer).

 


Tipp 1:

Bennewitz, Inge
Zwangsaussiedlungen an der innerdeutschen Grenze : Analysen und Dokumente / Inge Bennewitz ; Rainer Potratz. - 1. Aufl. - Berlin : Links, 1994. - 299 S.
ISBN 3861530848

Tipp 2:

Schönemann, Ernst-O.
Der Wurzeln beraubt : Zwangsaussiedlung 1961 und die Folgen / Ernst-O. Schönemann. - Berlin : OEZ Berlin-Verl., 2011. - 350 S. : Ill.
ISBN 978-3-940452-02-8

Tipp 3:

Lexikon der Vertreibungen : Deportation, Zwangsaussiedlung und ethnische Säuberung im Europa des 20. Jahrhunderts / Detlef Brandes ... (Hrsg.). In Verbindung mit Kristina Kaiserová und Krzysztof Ruchniewicz. - Wien [u.a.] : Böhlau, 2010. - 801 S. ; 25 cm. - Literaturangaben.
ISBN 978-3-205-78407-4

Tipp 4:

Geheimnis Sperrgebiet : Kontrollstelle 200 m / Eugen Meyer

Tipp 5:

Zwangsausgesiedelte als Opfer von Mauer und deutscher Teilung : Kongress der Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherschaft (UOKG) am 24. September 2011 in Berlin

Tipp 6:

Flucht und Vertreibung : Europa zwischen 1939 und 1948 / mit einer Einl. von Arno Surminski. - Hamburg : Ellert & Richter, 2004. - 279 S. : zahlr. Ill. ; 280 mm x 220 mm. - Angaben zum Inhalt: Arno Surminski: Schweigen ist keine Antwort. - Angaben zum Inhalt: Mathias Beer: Die Vertreibung der Deutschen. Ursachen, Ablauf, Folgen. - Angaben zum Inhalt: Manfred Zeidler: Flucht und Vertreibund der Deutschen aus Ostpreußen, Westpreußen, Danzig, dem Warthegau und Hinterpommern. - Angaben zum Inhalt: Heinz Schön: Flucht über die Ostsee: Die größte Rettungsaktion der Seegeschichte. - Angaben zum Inhalt: Arno Herzig: Flucht und Vertreibung aus Schlesien. - Angaben zum Inhalt: Detlef Brandes: "Das deutsche Volk...erscheint uns nur noch als ein einziges großes menschliches Ungeheuer." Vertreibung und Zwangsaussiedlung der Deutschen aus der Tschechoslowakei. - Angaben zum Inhalt: Mathias Beer: Umsiedlung, Flucht und Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus Südosteuropa am Ende des Zweiten Weltkrieges. - Angaben zum Inhalt: Krzysztof Ruchniewicz: Die Westverschiebung Polens. - Angaben zum Inhalt: Malgorzata Ruchniewich: Zwangsumsiedlungen in Ostpolen. - Angaben zum Inhalt: Stefan Karner: Die vergessenen Zwangsarbeiter. - Angaben zum Inhalt: Arno Surminski: Karaganda. Erzählung. - Angaben zum Inhalt: Bernd Faulenbach: Flucht und Vertreibung in der individuellen und kollektiven Erinnerung und als Gegenstand von Erinnerungspolitik. - Angaben zum Inhalt: Helga Spranger: Die Überlebenden und ihre Erinnerungen. Verarbeitung der Traumata des Zweiten Weltkriegs. - Angaben zum Inhalt: Astrid von Friesen: Der lange Abschied. Psychische Spätfolgen für die Zweite Generation deutscher Vertriebener.
ISBN 3-8319-0173-2