Videomitschnitt: 10. August 2017 : 18.30 - 21.00 Uhr

Berliner-Mauer.tv präsentiert Part III des Podiumsgesprächs "Der Mauerbau im Spiegel der Medien" - Fragen der Gäste

 

Videomitschnitt: © Ralf Gründer, berliner-mauer.tv

Von den Gästen kamen interessante Anregungen und Anmerkungen.

Anmerkung 1: Über den "Antifaschistischen Schutzwall" und West-Reisekader / Ost-Reisekader.

Anmerkung 2: ... über die "Deutsche Frage"; auch Honecker hat sich geäußert: "Auch er könne sich vorstellen, dass in einer gewissen Zeit keine Grenze die beiden deutschen Staaten mehr trennen wird!"

Anmerkung 3: ... ein ehemaliger Redakteur der Frankfurter Rundschau ... über den Begriff "Bundesrepublik"

Anmerkung 4: Tendenzen, "Die Mauer im Bewusstsein lassen"; ... über die Veränderung des Bewusstseins (von Grenzsoldat zu Filmhistoriker ... ! Nachfrage von Prof. Dr. Steininger zu den persönlichen Erfahrungen, die zur Bewusstseinsänderung führten ...

Anmerkung 5: ... ganz hervorragende Veranstaltungen ... und Exkurs über die Lügenpresse ... Berichterstattung über den Flüchtlingsstrom vor dem Mauerbau ...

Anmerkung 6: ehemals Pfarrer in der DDR ...  war froh, das bei den kirchlichen Veranstaltungen kein Reporter anwesend war, der im Westen über das Gesagte berichtete.

Anmerkung 7: Persönliche Erzählung ...

Anmerkung 8: "Haben sie sich bewusst dagegen entschieden, oder haben sie vielleicht keinen passenden Referenten gefunden? Mich hätte interessiert ... einmal die Sicht von einschlägigen Ost-Medien .... Dr. Boysen: "Das ist eine Frage, die sich mir auch stellte, als ich gefragt wurde, ob ich die Veranstaltung moderieren möchte und im gleichen Atemzug konnte ich sie mir selber beantworten. Ich tue das mal Namens der Veranstalter .... diese Seite redet nicht! Also - das ist jetzt ein sehr pauschaler Hinweis, aber leider ist es so! Und nun wissen Sie auch, dass inzwischen auch die Zeit vorangeschritten ist und die Herrschaften auch nicht jünger werden. Die wenigen, die sich äußern, ziehen sich jetzt auch aus gesundheitlichen Gründen zurück. Also, dass hat eine natürliche und eine ideologische - gewissermaßen ... oder biografische Erklärung". Prof. Dr. Klausmeier:

"Bei dem Thema Akteure zu finden, die tatsächlich - und wir haben mit 1961 angefangen - 61 wirklich aktiv waren - ist inzwischen fast unmöglich!"

Anmerkung. 9 : ....

Anmerkung 10 : ... sehr leise ...

Anmerkung 11 : Eine wichtige Ergänzung [von berliner-mauer.tv]; " .. zumal es ja auch um Presse geht, und hinter ihnen ist ein Bild mit einem Kameramann [zu sehen], und Sie sagten, dass es keine Journalisten aus der Zeit mehr gibt, ... da kann ich nur sagen, Herbert Ernst hat vom 13. August [61] bis 1970 die Berliner Mauer gefilmt, er hat fünf Dokumentarfilme zu dem Thema hergestellt, mehrere 100 Beiträge in Berlin ... für E-Te-S ...  Dieter Hoffmann hat vom ersten Tag des Mauerbaus bis zum Ende der Mauer tausende Beiträge gedreht. Er hat dazu Tagebuch geführt; alles ist dokumentiert .. aber er wird nie eingeladen, genauso wie Herbert Ernst auch nicht! Die Aufnahmen von Herbert Ernst zum Mauerbau sind in der Wochenschau die einzigen gewesen. Also, das wären jetzt tatsächlich mal Leute gewesen, zumal hinter ihnen die ganze Zeit die Kamera zu sehen ist, da hätte eigentlich mal ein Kameramann hingehört, die hier in Berlin seit 50 Jahren in Berlin wohnen, seit 50 Jahren im Telefonbuch stehen .. " ....

Aber sehen Sie selbst und schreiben Sie bitte einen Kommentar auf :

Part III ::: VIMEO : Der Mauerbau in der Presse III


Ralf Gründer