Schlussfolgerungen

1. Die Minensperre SM-70 hat sich als wirksam erwiesen. Sie gestattet es, die technische Sperrung von Grenzabschnitten auf qualitativ neuer Stufe zu verwirklichen. Abhängig von der Ausdehnung der gesperrten Abschnitte ist es mit Hilfe der Minensperre SM-70 möglich, die Grenzverletzerbewegung zu unterbinden bzw. in für die Grenzsicherung günstige Richtung zu lenken.
Als zweckmäßigste Lösung erweist sich der zusammenhängende Ausbau längerer Abschnitte des Grenzzaunes I, verstärkt durch SM-70.
2. …. Senkens der unkontrollierten Minenauslösungen ist das Wild in den betreffenden Abschnitten ohne Rücksicht auf Schonzeiten niederzuhalten.
3. …. Einsatz der Grenzsicherungskräfte in Abschnitten, die mit der SM-70 gesperrt sind, ergaben sich mit Ausnahme der strengen Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen, keine besonderen Forderungen.
4. Alle Maßnahmen der Montage, Instandhaltung und Kontrolle können bei Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen gefahrlos durchgeführt werden.

Die Beseitigung von Wildkadavern kann gegenüber anderen Minensperrentypen durch Kräfte der Grenzkompanien erfolgen.

…. an der Sperre ergeben sich günstige Bedingungen.
5. Für eine funktionssichere Arbeitsweise der Anlage ist die fachgerechte Installierung des elektrotechnischen Teils ausschlaggebend
Zur Erlangung einer hohen Qualität sind in den Grenzkommandos zentrale Spezialistentrupps für die Montage der elektrotechnischen Elemente aus den Pi-Einheiten zu bilden.

Joomla templates by a4joomla