fy_freiheit-fuer-hossein-yazdi

„Freiheit für H. Yazdi”. Sammlung: © Feridoun Yazdi, Berlin

Nach seiner Haftentlassung und Abschiebung nach Berlin (West) setzte der Iraner sofort sein Studium als Baustatiker an der TU-Berlin fort. Gleichzeitig knüpfte er Kontakte zur IGFM, um für die vorzeitige Entlassung seines Bruders aus der Isolationshaft in Bautzen II zu kämpfen.

Feridoun Yazdi (re.) demonstriert nach seiner Haftentlassung aus Bautzen II zusammen mit der IGFM (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte) vor der Ständigen Vertretung der DDR in Bonn für die Freilassung seines Bruders aus der lebenslangen Haft in der DDR.

Seit dem erfolgreichen Abschluß seines Studiums an der TU-Berlin arbeitet Feridoun Yazdi als freiberuflicher Baustatiker in Berlin.



Tipp: Gründer, Ralf
Strafgefangener 382 : vom Schicksal eines persischen Agenten in der DDR [DVD] / Ralf Gründer [Hrsg., Autor, Kamera] ; Chandra Fleig [Komp.]. - 1. Aufl. - Berlin : Gründerzeit Verl., 2006. - 1 DVD Video (42 Min. + 33 Min. Bonus). ISBN 3-9806893-2-8

Joomla templates by a4joomla